Aus dem Schulleben

 

Die Evangelische Mittelschule nahm an der überkonfessionellen Aktion mit dem Namen „Wir halten zusammen – Glaube verbindet!“ teil. Alle SchülerInnen und Schüler gestalteten im Rahmen des Religionsunterrichts weiße Bänder mit persönlichen Botschaften des Friedens. Damit soll ein Kontrapunkt zum Terroranschlag vom 2.11. 2020 gesetzt werden. Das gemeinsame Anbringen der Bänder in der Aula ist ein Zeichen des Zusammenhalts und eine Botschaft des Friedens – ein Begleiter durch das Schuljahr.

 

 

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

(Siddharta Gautama Buddha)

 

 

Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.

(Friedrich Nietzsche)

 

In diesem ganz besonderen Schuljahr haben alle Schülerinnen und Schüler der 2.Klassen den Gottesdienst vor Weihnachten unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen in der Kirche gefeiert und so die Adventzeit ausklingen lassen.

 

 

Der Zauber der Weihnacht kennt unendlich viele Lichter, die sich nicht löschen lassen!

 

 

Der Segen Gottes schenke allen Mut und Zuversicht, um auch weiterhin das Positive zu sehen. Zusammenhalt, Rücksicht und gegenseitiges Verständnis soll die Schulgemeinschaft prägen.

 

 

Zeit, um Lichter anzuzünden, aber auch Licht zu verschenken!

 

In der Adventszeit leuchten viele Lichter, alle durchbrechen die Dunkelheit. Die Schülerinnen und Schüler der 1.a haben in einer gemeinsamen Aktion viele kleine Lichter angezündet, um das Dunkel obdachloser Menschen zu durchbrechen. Das Spendenergebnis ist beeindruckend: 200€ machen es möglich, dass vier Winterpakete zu je 50€ für die Gruft angeschafft werden können: Schlafsack, warmes Essen und die Möglichkeit sich in der Gruft aufzuwärmen!